Emerson Lake & Palmer 1971: Zwei Wilde und ein Träumer


Emerson, Lake & Palmer

Foto: C. Crantz

Ihr Sound ist dynamisch – das besorgt Schlagzeuger Carl Palmer. Ihr Sound ist sanft – das macht die zärtliche Stimme von Greg Lake. Ihr Sound hat Millionen Töne, das schafft Keith Emerson mit seiner Klangmaschine, dem Moog-Synthsesizer. So schwärmte im Sommer 1971 noch die Poppresse von den jungen Himmelstürmern Emerson, Lake & Palmer. Jetzt nachzulesen in einem Artikel der BRAVO von 1971.

Nachzulesen unter ELP-Presseberichte auf der ELP-History-Website

Advertisements

Eine Antwort

  1. Hallo,es ist noch bemerkenswerter,dass jeder der drei jungen Männer mit Anfang 20 bereits eine sehr beachtliche Karriere „hinter sich“hatte.Als Schülerin Anfang der Siebziger waren die „Pictures at an exhibition“ meine allererste ELP-Schallplatte,es ist sozusagen das Album meines Lebens,dicht gefolgt von „Brain salad surgery“und allen anderen ELP-Alben.Höre heute noch mit Faszination ihre Musik,besonders von 1970 bis Anfang der 80er.Wäre schön,wenn noch jemand schreiben würde;Grüsse an alle,die diesen Text lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: