Emerson, Lake & Palmer: Supergroup unter Superdruck


RockEmerson, Lake & Palmer werden gleich mehrfach in der deutschsprachigen Rocks-Ausgabe 05/2010 erwähnt.

Der Reihe nach:

Auf Seite 9 wird berichtet, dass die Roadies von Emerson, Lake & Palmer der Hoople-Covertruppe namens Down ‚N‘ Nutz von Def-Lappard-Sänger Joe Elliott den Saft abgedreht haben. Grund: Die Band hätte sich nicht an den vorgesehenen Spielplan gehalten. Darauf soll es ein kurzes Handgemenge zwischen Elliot und Mott-The-Hoople-Gründer Ian Hunter und den ELP-Roadies gegeben haben. Hört sich ein wenig nach den Good-Old-Days des Rock ’n‘ Roll an und erinnert an die Differenzen zwischen Deep Purple und ELP im Jahre 1974 bei der California Jam.

Auf Seite 47 gibt es ein Feature über Supergroups namens „Supergroups unter Superdruck“ mit Kurzartikeln unter anderem über Audioslave, Asia, Crosby, Still, Nash & Young, Cream und natürlich  Emerson, Lake & Palmer. Der Artikel ist einer der wenigen ohne Fotos, dafür einer der längeren mit dem Titel: „Das Messer in den Tasten“. Im Grunde erfährt der Fan aber nichts Neues.

Auf Seite 92 folgt eine Rezension über die Special Edition von Pictures At an Exhibition, die insgesamt positiv ausfällt.

Auf Seite 100 eine Rezension über den High-Voltage-Sampler mit dem Titel „Keine Gerechtigkeit für eine Supergruppe“. Die Rezensent bemängelt zu Recht, dass es komplettere Zusammenstellungen gibt.

Und zum Schluss auf Seit 113:

Rezensionen von den Greg Lake Solo-Cds From The Underground Vol. 2, und Live On The King Biscuit Flower Hour Show
sowie der Emerson, Lake & Powell-CD The Sprocket Sessions. Bemängelt wird insgesamt die schlechte Soundqualität.

Gesamturteil des Rezensenten:

From The Underground Vol. 2: Finger weg (2 Punkte=schwach)
Live On The King Biscuit Flower Hour Show: Klanglich passabel (3 Punkte=okay)
The Sprocket Sessions:
Cozy Powell ist kein Drummer für eine Gruppe, die neben „Lucky Man“ und „Pictures At an Exhibition“ eher kitschiges Pop-Material anbietet. (2 Punkte=schwach)

Wie schon erwähnt wird von der Keith Emerson Band Featuring Marc Bonilla im November eine Live-DVD veröffentlicht.
Erste Infos gibt es in der Keith-Emerson-DVD-Diskografie

Spirit Of The Night – Live in Cambridge 2009 heißt die neue Asia-CD/DVD, die am 15. Oktober in Europa veröffentlicht wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: